| Das Schiff |   | Buchung |   | Die Kreuzfahrt |   | Zusammenfassung |   | Extérieur |   | Intérieur |   | Kabine |   | Photos |   | Links | 
 
 

Kreuzfahrt · 2018 · Costa Crociere's  Costa Pacifica



Savona - Marseille - Arrecife - Tenerife - Funchal - Málaga - Civitavecchia - Savona

   Costa Crociere's  Costa Pacifica  ist 'Die Musik Der See' !

 
'Costa Pacifica' in Kiel :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 07jun2019 1821CEST (Kiel)
 

 
Costa Pacifica  Das Schiff
 
 
 
  • IMO 9378498
  • MMSI 247258100
  • Rufzeichen ICJA
  • Registriert in Genova ⁄ Italia
  • Erste Kreuzfahrt 05.06.2009
  • Passagierbetten 3780
  • Kabinen 1504
  • Besatzung 1100
  • Besatzung ⁄ Kabine 0.73
  • BRZ 114425
  • BRZ ⁄ Kabine 76.1
  • Länge 289.59m
  • Breite 35.50m
  • Breite Aufbauten ~42.00m
  • Tiefgang 8.30m
  • Höhe ~61.50m (ü.M.)
  • Generatorleistung 75.6MW
  • Geschwindigkeit 23.0kn
 
  • 5 Restaurants
  • 13 Clubs & Bars
  • Shopping Center
  • Theater 1343 Sitze
  • Discothek
  • Casino
  • Bücherei
  • 4 Pools
  • Mehrzwecksportplatz
  • Grand Prix Rennwagen Simulator
  • Fitness Center
  • Wellness Center
  • Jogging Parcours
  • Kinder Bereich
 
Quellen: Costa Kreuzfahrten / MT / Wikipedia
 

Die 'Costa Pacifica' gehört zu den 15 Schiffen, die derzeit von der 1854 gegründeten italienischen Reederei 'Costa Crociere' betrieben werden. Ihr Thema ist 'Musik', und so ist das Schiff mit jeder Menge bunter musikalischer Symbole und Bilder dekoriert. 'Costa Pacifica' ist ein klassisches Kreuzfahrtschiff, 10 Jahre alt, mit einer im Vergleich zu neueren Schiffen traditionellen Form. Sie wurde in Sestri Ponente bei Genova gebaut und schwamm am 27.06.2008 um 11:30 im Trockendock von Fincantieri auf. 'Costa Pacifica' wurde gleichzeitig mit einem anderen Kreuzfahrtschiff von 'Costa Crociere' getauft. Die Bordsprache ist Italienisch, aber da die Gäste aus vielen europäischen Ländern kommen, werden häufig auch andere Sprachen gesprochen.

 

 
Buchung - 11 Nächte  'Inseln Der Sonne'  mit  Costa Pacifica
 
 
 

Ich habe die Kreuzfahrt mit 'Costa Pacifica' 1 Monat vor Abfahrt online auf der Website von 'Costa Crociere' gebucht. Es war ein Last-Minute-Angebot ohne eine Wahlmöglichkeit für die Kabine. Die Buchungsbestätigung kam 1 Tag später per eMail, ich mußte den fälligen Gesamtpreis umgehend zahlen und überwies den Betrag bei meiner Bank. Ich habe zeitgleich das Manifest online auf 'MyCosta' ausgefüllt, wo der Passagier auch den Zahlungsstatus, einen Kreuzfahrt-Countdown sowie einige Angebote für Ausflüge, Getränkepakete und dergleichen einsehen kann. Der Zahlungseingang wurde auf 'MyCosta' 4 Tage später angezeigt und weitere 2 Tage später auch die zugeteilte Kabine. 19 Tage vor Abreise habe ich die Reiseunterlagen per eMail erhalten und 5 Tage vor Abreise schließlich online auf 'MyCosta' noch das Getränkepaket 'Pranzo & Cena' sowie ein Internetpaket gekauft.

 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 1 - Mittwoch 17.10.2018 - Savona   ... - 16:30
 
 
 

Ich kam am Abend vor Kreuzfahrtbeginn in Savona an, das Wetter war schlecht, so wie am Abreisetag. Von meinem Hotel waren es nur wenige Schritte zum 'Palacrociere'-Terminal in Savona, ich zeigte am Zugang meine Bordkarte und meinen Reisepass vor und ging dann über die Piazza zur Gepäckabgabe. Mein Gepäckanhänger aus den Kreuzfahrtunterlagen war schon an meinem Rollkoffer befestigt, der verschwand dann im Terminal und direkt neben der Gepäckabgabe begann eine Frau auf Deutsch mit mir zu sprechen - wie konnte sie wissen, daß ich aus Deutschland komme? Sie gab mir eine Karte mit der 'Progressive Embarkation Number' 5 und informierte mich über den CheckIn-Vorgang, der um 12:00 beginnen sollte. Ich ging also die Rolltreppe hinauf zur Terminalhalle mit Snackbar, Toiletten und Informationsschaltern. Bis jetzt dauerte der gesamte Vorgang nicht einmal 5 Minuten, aber ich mußte mehr als eine Stunde warten, bis der CheckIn für mich begann, während sich die Terminalhalle mit Kreuzfahrtgästen füllte. Bildschirme zeigten verschiedene Informationen sprachunabhängig in Bildern; Elektronische Geräte beispielsweise sollten ausgeschaltet werden, bevor sie in den Safe gelegt werden würden. Frauen gingen durch die Sitzreihen, um für Wellnessangebote und Getränkepakete zu werben und eine erste Durchsage über die Lautsprecher informierte schließlich über den Beginn des Einschiffungsverfahrens in italienischer, deutscher, englischer und französischer Sprache, darauf manchmal auch in spanischer Sprache.

Die Einschiffung begann um 12:04 mit einem Aufruf an die Gäste mit der 'Progressive Embarkation Number' 1 und so weiter. Auf meiner Karte wurde ich gebeten, mein 'Boarding Form', meinen Reisepass und mein Kreuzfahrtticket zur Hand zu haben, das Ticket war dann übrigens doch nicht erforderlich. Um 12:48 wurde meine Nummer 5 aufgerufen und ich ging zur Passkontrolle am 'Imbarco Ovest A', wo ich den Check passierte - sehr freundliches und mehrsprachiges Personal war dort -, gefolgt von der Sicherheitskontrolle, der Fotowand, wo die Fotografen wirklich alles versucht haben, um ein Foto von mir machen zu dürfen - wirklich nur eines - und einen letzten Check vor der Gangway, wo mein 'Boarding Form' eingesammelt und schnell ein Foto von mir für die Bordkarte gemacht wurde. Um 13:04 betrat ich auf Ponte 3 Mood die 'Costa Pacifica', nahm den Fahrstuhl zu meiner Kabine #424 auf Ponte 8 Ludwig backbords, wo ich nur 4 Minuten später ankam. Die Tür stand offen, mein Gepäck war bereits da, aber die Kabine war noch nicht fertig. Sie sollten alle um 14:30 bezugsfertig sein und nachdem ich mich bei Stewardess Karen vorgestellt hatte, nahm ich meine Bordkarte, die 'Carta Costa', und ging zum Mittagessen ins 'Ristorante Buffet La Paloma' auf Ponte 9 Azzurro; kein Problem, freie Tische zu finden, es gibt auch den oberen Bereich des Buffetrestaurants - abends die 'Pizzeria Pummid'oro', ein Deck höher auf Ponte 10 Satie, erreichbar über eine Treppe. Das Mittags- und Patisserie-Angebot war erwartungsgemäß sehr gut, die Auswahl jedoch etwas eingeschränkt.

Um 14:30 wurden die Kabinen in italienischer, englischer, deutscher und französischer Sprache für bezugsfertig erklärt und um 15:23 näherte ich mich erstmal einem der Kreditkartenregistrierungsterminals am Eingang der 'Grand Bar Rhapsody' auf Ponte 5 Swing, wischte meine 'Carta Costa' durch das Gerät und steckte meine Kreditkarte in den Schlitz unter der Tastatur, tippte die PIN ein, mußte schließlich mit dem am Gerät angehängten Stift auf dem Bildschirm signieren und drückte die OK-Taste auf dem Bildschirm. Es dauerte eine Weile, bis auf dem Bildschirm die Meldung angezeigt wurde, daß die Registrierung erfolgreich war.

Karen erschien nur 50 Minuten vor dem geplanten Ablegen in meiner Kabine, um zu fragen, ob alles in Ordnung sei und um die Minibar zu entsperren. Sie wollte auch das kleine Formular für die Zimmerreinigung abholen, aber nicht bevor ich es unterschrieben hatte. Die Kreuzfahrtgäste können zwischen der morgendlichen oder abendlichen Reinigung der Kabine oder sogar der einmal oder zweimal täglichen Reinigung wählen.

Eine Durchsage für die Seenotrettungsübung erfolgte um 15:49. Sie begann für alle Passagiere, die in Savona an Bord gingen, einige Minuten später mit dem lauten Signal auf Ponte 4 Groove, wo meine Anwesenheit durch Scannen meiner 'Carta Costa' mit einer Art Smartphone direkt vor der Rettungsbootreihe registriert wurde. Ich mußte eine Schwimmweste aus meiner Kabine mitbringen. Die Veranstaltung fand dreisprachig in italienischer, englischer und deutscher Sprache statt und endete um 16:17, gefolgt von einer Ankündigung in italienischer Sprache durch Kapitän Paolo Viscafè und in englischer, französischer, deutscher, russischer und spanischer Sprache durch andere Mitarbeiter im Namen des Kapitäns, über die erste Etappe der Kreuzfahrt nach Marseille mit einigen wenigen und nicht so guten meteorologischen Details informierend.

Die Grand 'Costa Pacifica' machte sich um 16:42 vom Pier auf den Weg. Das Horn ertönte zu den Klängen von "Con Te Partiro", der italienischen Version von "Time To Say Goodbye". Dutzende von Möwen kreisten um die 'Costa Pacifica' herum und es dauerte eine Weile, bis das Schiff drehte, nachdem es etwa 25 Minuten rückwärts aus dem Hafen gefahren war. Ein starker und kühler Wind wehte die Berge von Nordosten herab, Schaumkappen auf dem Meer und ein wolkenbedeckter Himmel, kein Grund für Kreuzfahrtbegeisterung. Landgestützter mobiler LTE Internetempfang war bis gegen 19:15 mit Unterbrechungen möglich.

Um Zugang zu meinem 'Spese Di Bordo' zu erhalten, aktivierte ich auf meinem Smartphone WiFi / WLAN und öffnete 'onboardportal-pacifica.costa.it'. Verschiedene Dienste standen in 9 verschiedenen Sprachen zur Verfügung, zum Beispiel das 'Diario Di Bordo', als PDF herunterladbar. Ich mußte mich zuerst mit meiner 'Carta Costa'-Nummer und meinem Geburtsdatum anmelden und hatte dann Zugriff auf meine persönlichen Daten, das Bordkonto sowie beispielsweise zum Kauf oder zur Aktivierung eines vorbestellten Internetpaketes. Das Anmelden im Internet war auch über 'icafe.pacifica.costa.it' möglich. Die Bandbreitennutzung wurde beim Anmelden und Abmelden angezeigt. Ansonsten kann der Gast einige sogenannte Totems, interaktive Bildschirme, an Bord verwenden, um Ausflüge zu buchen, Tisch- und Wellnessreservierungen vorzunehmen sowie die Ausgaben an Bord zu überwachen und vieles mehr.

 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 2 - Donnerstag 18.10.2018 - Marseille   08:00 - 17:00
 
 
 

Bella 'Costa Pacifica' lief nach einer ruhigen Nacht um 07:15 in den Hafen von Marseille ein und machte 40 Minuten später am 'Marseille Cruise Terminal A' fest. Eine Durchsage um 08:13 informierte über die geöffneten Gangways. 'Costa Crociere' bot einen Shuttlebus in die Innenstadt von Marseille für €10.95 Hin- und Rückfahrt an, die durchschnittliche Wartezeit würde etwa 45 Minuten betragen. Es gab auch den kostenlosen Shuttlebus 'Navettes Croisières', der vom Hafen angeboten wurde und den ich schon auf meiner letzten Kreuzfahrt nach Marseille nahm. Er fährt alle 20 bis 40 Minuten bis zur Haltestelle in der Innenstadt von Marseille, die sich noch innerhalb des Hafengebietes in einer Art Hinterhof befindet. Der Durchgang ist an einem kleinen Tor mit Kontrollpunkt in der Nähe der öffentlichen Bushaltestelle 'Terrasses Du Port' gegenüber dem deutschen Konsulat und schräg gegenüber der Place De La Joliette.

Das Wetter war nicht zum Fotografieren geeignet und da dies mein vierter Besuch in Marseille in diesem Jahr war, bin ich gar nicht an Land gegangen. Am liebsten wäre ich noch einmal nach Marseille zurückgekehrt und hätte die schöne Stadt und ihre Atmosphäre genossen, aber ohne Sonne und blauen Himmel hätte das keinen Spaß gemacht.

Ungefähr 2 Monate zuvor war ich für 2 Tage bei bestmöglichstem Wetter in Marseille und bekam einen tieferen Einblick in die Stadt. Abgesehen von den touristischen Brennpunkten sah ich viel zu viele Jugendstilgebäude in einem sehr schlechten Zustand mit noch als Brennholz verwendbaren Fensterläden, die dringend einer Renovierung bedurften, ein morbider Charme, einige Bereiche der Innenstadt von Marseille sahen wirklich nicht gut aus. Die Stadt ist ein Schmelztiegel wie Hamburg mit den vielen Afriques und Beur. Meine Gefühle reichten von Enttäuschung über Schock und tiefe Besorgnis bis hin zu positiver Bewegung. Marseille ist seit 60 Jahren die Partnerstadt meiner Heimatstadt Hamburg und ich begann mich zu fragen, was mit Marseille oder sogar Frankreich los ist. Ich verfolgte immer aufmerksam Nachrichten aus Frankreich, habe aber nicht erwartet, Marseille in dieser Form vorzufinden. Ich beschloß schließlich, mich auf die guten Dinge zu fokussieren, die vielen architektonisch beeindruckenden Gebäude, die neuen und hübsch renovierten historischen, den großen Vieux Port mit all den Booten und Restaurants, den weltlichen und auch entspannten Charme der Stadt, die sehr freundlichen und offenen Menschen; und am Abend vor meinem Abreisetag saß ich am 'Palais Du Pharo', beobachtete die Stadt in der Abendsonne und fand sie in der Tat sehr großartig und schön; ein versöhnlicher Abschluss meines Besuchs in Marseille, der 2600 Jahre alten Stadt, die die alten Römer 'Massilia' nannten.

Um 17:08 schob sich 'Costa Pacifica' vom Pier weg, verließ 8 Minuten später den Hafen von Marseille und drehte nach Südwesten. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis gegen 18:00 verfügbar. Der Sonnenuntergang; nun, zuerst fragte ich mich, ob das überhaupt ein Sonnenuntergang ist oder der weg kann, aber am Ende wurde er doch sehr bunt. Später am Abend, bei Tanz im 'Atrio Welcome' und lauter, die Decks nach oben schallender Musik, hatte eine große Menge Kreuzfahrtgäste in den öffentlichen Bereichen auf Ponte 5 Swing eine gute Zeit.

 

 
Panoramablick auf Marseille mit 'Cathédrale De La Major' und 'Fort Saint Jean' im August :
Marseille Panorama · 15aug2018 1833CEST (Marseille)
 
 
Panoramablick auf Marseille mit Vieux Port im August :
Marseille Panorama Vieux Port · 15aug2018 1804CEST (Marseille)
 
 
Erster und sehr farbenvoller Sonnenuntergang auf dieser Kreuzfahrt :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 18oct2018 1842CEST (N43°03-E004°56)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 3 - Freitag 19.10.2018 - Seetag
 
 
 

Mitten in der Nacht tobte ein Gewitter, 'Costa Pacifica' schaukelte. Später am Morgen landete ein kleiner Vogel auf dem Geländer meines Balkons, und ein weiterer flog an der Backbordseite des Schiffes herum, vielleicht ein Pärchen auf Kreuzfahrt. Ibiza war im Südosten in Sicht, aber für landgestützten LTE-Internetempfang zu weit entfernt. Als ich später auf meinem Balkon saß, erkannte ich einen der Vögel als Finken, er landete auf dem Geländer, flog aber schnell wieder davon. Im Hauptpoolbereich des 'Lido Calypso' auf Ponte 9 Azzurro war ein exotischer Vogel unter dem Magrodome gefangen, er flog immerzu in der lauten Halle herum. 'Sabor De España' mit Paella, Churros und anderen Spezialitäten aus Spanien wurde am 'Lido Calypso' gefeiert, es war sehr voll und ich nahm nur etwas zu trinken und zog mich auf meinen Balkon zurück, überraschenderweise saß ein Rotkehlchen auf dem Geländer. Das Schiff war ein schwimmender Vogelkäfig.

Zum Mittagessen im 'Ristorante Buffet La Paloma' wurde eine große Auswahl an warmen und kalten Speisen sowie Leckereien aus der Patisserie angeboten; der Zitronenkuchen erinnerte mich sofort an Bella Italia, die berühmte Costiera Amalfitana und Cinque Terre. Die spanische Küste war um 13:30 mit den Hoteltürmen von Benidorm in Sicht, während die Wolkendecke plötzlich aufriß. Es wurde dann ein unerwartet sonniger Nachmittag, den ich an Deck mit einem Sonnenbad verbrachte. Der Abend hatte den ersten guten Sonnenuntergang auf dieser Kreuzfahrt, während 'Costa Pacifica' nach Westen in Richtung der Straße von Gibraltar unterwegs war.

 

 
Fahrt entlang der spanischen Küste mit dem Cabo De Palos La Manga :
Cruise · Costa Pacifica · Cabo De Palos La Manga · 19oct2018 1604CEST (N37°38-W000°31)
 
 
Ein weiterer wunderbarer Sonnenuntergang :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 19oct2018 1916CEST (N36°55-W001°29)
 
 
Sonnenuntergang hinter der Sierra Nevada :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 19oct2018 1920CEST (N36°54-W001°30)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 4 - Samstag 20.10.2018 - Seetag
 
 
 

Die Zeitzone wurde auf der 'Costa Pacifica' in der Nacht von CEST nach WEST geändert. Alle in diesem Bericht angegebenen Zeiten sind Ortszeiten. Ich bin viel zu früh aufgestanden, um einen Blick auf Gibraltar zu werfen. Das Schiff passierte das britische Territorium um 04:45, die Silhouette des berühmten Felsens war in der Dunkelheit gut erkennbar. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis gegen 06:30 möglich. Der Morgen war bewölkt, aber die Wolkendecke öffnete sich mittags und es wurde ein sehr sonniger Nachmittag mit erstaunlich klarem und blauem Himmel. Ich verbrachte diesen Seetag damit, in der Sonne zu entspannen, zu essen und zu trinken und das Meer zu genießen. Der Sonnenuntergang war einzigartig und ein bißchen zu spät am Abend stieg eine rauschende Geburtstagsfeier; 'Costa Crociere' feierte ihr 70-jähriges Bestehen. Ein großes Buffet mit erstaunlichen Obstschnitzereien und köstlichen Sachen aus der Patisserie wurde im 'Lido Calypso' auf Ponte 9 Azzurro aufgebaut. Die Party mit Tanz und lauter Livemusik ging bis tief in die Nacht und wurde auch live im TV auf der Kabine übertragen.

 

 
Nächtlicher Blick auf Gibraltar :
Cruise · Costa Pacifica · Gibraltar · 20oct2018 0531CEST (N36°02-W005°18)
 
 
Maritime Sonnenuntergangsszene :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 20oct2018 1843WEST (N33°09-W009°21)
 
 
Die Sonne senkt sich auf den Horizont :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 20oct2018 1855WEST (N33°06-W009°24)
 
 
Sehr farbenvoller Sonnenuntergang zwischen Wolken :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 20oct2018 1859WEST (N33°05-W009°25)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 5 - Sonntag 21.10.2018 - Arrecife   13:00 - 19:00
 
 
 

Die spanische Insel Lanzarote war um 09:30 in Sicht, landbasierter LTE-Internetempfang war ab 11:15 möglich, während 'Costa Pacifica' bei sehr gutem Wetter entlang der Ostküste der Insel fuhr. Sie lief schließlich um 12:09 in den Hafen von Arrecife ein, legte 15 Minuten später am Arrecife Cruise Pier an und die ersten Kreuzfahrtgäste verließen das Schiff um 12:37, gefolgt von der wie üblich mehrsprachigen Ankündigung, daß die Gangways geöffnet sind. Das 'Diario Di Bordo' informierte über die Entfernung von 3.0km zum Stadtzentrum von Arrecife, es waren dann allerdings nur 1.8 km und weniger als 30 Minuten zu Fuß in entspannter Gehgeschwindigkeit. Ein Shuttlebus zur Calle Juan De Quesada in der Innenstadt von Arrecife wurde von 'Costa Crociere' für €6.00 Hin- und Rückfahrticket angeboten.

Die Magrodomes am 'Lido Calypso' und 'Lido Ipanema' auf Ponte 9 Azzurro waren mittlerweile geöffnet worden und nach einem Sonnenbad verließ ich 'Costa Pacifica' um 15:07 vom Ponte 0 Prelude, vordere Gangway. Markierungen weisten auf dem Weg in die Innenstadt aus dem Hafengebiet heraus. Ich ging bei Sonnenschein und blauem Himmel den Jachthafen mit seinen Geschäften und Restaurants entlang, durch neue kleine Parks mit rotem und schwarzem Bimssteinkies. Ich hob einige auf, um zu fühlen, wie leicht sie waren. Die meisten Geschäfte waren an diesem Sonntag in Arrecife geschlossen und die Stadt wirkte ein bisschen verlassen. Ich besuchte erstmal die 'Iglesia De San Ginés De Clermont' und ging dann zum 'Castillo De San Gabriel'. Alles war zu Fuß erreichbar. Wolken zogen über die Stadt und ein dicker, häßlicher Dunst aus Afrika, so daß ich um 18:24 zum Schiff zurückkehrte und durch die Kontrollen schnell wieder an Bord war.

Die Grande 'Costa Pacifica' schob sich um 18:51 vom Pier weg, lief rückwärts aus dem Hafen aus, drehte und verließ Arrecife bei einem wunderschönen Sonnenuntergang weit hinter den Bergen. Nach dem Abendessen saß ich auf meinem Balkon, es war so angenehm warm und der Mond schimmerte auf der Straße von Bocaina. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis gegen 22:40 möglich.

 

 
Erster Blick auf Lanzarote :
Cruise · Costa Pacifica · Lanzarote · 21oct2018 1017WEST (N29°13-W013°10)
 
 
Blick entlang der Küste von Lanzarote :
Cruise · Costa Pacifica · Lanzarote · 21oct2018 1115WEST (N28°59-W013°24)
 
 
Die vulkanische Landschaft von Lanzarote :
Cruise · Costa Pacifica · Lanzarote · 21oct2018 1155WEST (N28°56-W013°32)
 
 
Erster Blick auf Arrecife :
Cruise · Costa Pacifica · Arrival Arrecife · 21oct2018 1203WEST (N28°57-W013°32)
 
 
Ankunft in Arrecife :
Cruise · Costa Pacifica · Arrival Arrecife · 21oct2018 1211WEST (N28°58-W013°32)
 
 
Abfahrt aus Arrecife :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Arrecife · 21oct2018 1913WEST (N28°57-W013°32)
 
 
Letzter Blick auf das abendlich beleuchtete Arrecife nach Sonnenuntergang :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Arrecife · 21oct2018 1932WEST (N28°55-W013°32)
 
 
Blick entlang Lanzarote mit Fuerteventura im Hintergrund :
Cruise · Costa Pacifica · Fuerteventura Lanzarote · 21oct2018 1933WEST (N28°55-W013°32)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 6 - Montag 22.10.2018 - Santa Cruz De Tenerife   08:00 - 17:00
 
 
 

Kurz bevor 'Costa Pacifica' um 07:08 in den Hafen von Santa Cruz De Tenerife einlief, wurde ich durch Vibrationen geweckt. Das Schiff drehte und fuhr rückwärts zum 'Terminal De Cruceros De Tenerife', wo es um 07:46 festmachte. Die ersten Passagiere verließen das Schiff um 08:00, einige Minuten später erfolgte eine mehrsprachige Durchsage. Eine Sicherheitsübung für die Besatzung, die sie den ganzen Morgen beschäftigt hielt, aber der Zugang zu den Kabinen und öffentlichen Bereichen war für die Kreuzfahrtgäste frei. Die am Vortag begonnenen Anstricharbeiten an Deck wurden mit riechender Farbe und einigen geschlossenen Deckbereichen fortgesetzt. Leider hatte sich der Dunst aus Afrika in der Nacht zusammen mit den Wolken nach Westen bewegt und bedeckte jetzt die östlichen Kanarischen Inseln einschließlich Gran Canaria. Die Küsten der großen Insel waren von Santa Cruz De Tenerife aus in Sicht, aber die Spitze des Pico De Las Nieves war hinter Wolken verborgen.

Ich verließ 'Costa Pacifica' um 12:27 für einen kurzen Besuch Santa Cruz De Tenerife's von Ponte 0 Prelude, vordere Gangway. Ich war vor einem Monat auf einer anderen Kreuzfahrt schon dort und bin einfach nur ein bißchen herumgelaufen, habe mir die 'Iglesia Parroquial De San Francisco' angesehen, bin die Einkaufsstraße Calle Del Castillo zur Plaza Weyler und schließlich zur 'Iglesia De Nuestra Señora De La Concepción' gegangen. Wolken bedeckten mittlerweile die Stadt und ich beschloß, zum Schiff zurückzukehren, wo ich um 14:00 ankam. Die Kontrollen gingen schnell, ich aß zu Mittag und entspannte mich ein wenig an Deck. Die Magrodomes am 'Lido Calypso' und 'Lido Ipanema' auf Ponte 9 Azzurro waren vor der Abreise bereits geschlossen worden und die Vögel habe ich auch nicht mehr gesehen.

Pünktlich um 17:00 setzte 'Costa Pacifica' vom Pier ab und lief aus dem Hafen von Santa Cruz De Tenerife aus, der Himmel war noch bewölkt. Der Song "Con Te Partiro" ertönte vom Pooldeck auf meinen Balkon und das Horn blies danach dreimal. 'Costa Pacifica' verließ den Hafen von Santa Cruz De Tenerife um 17:20. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis gegen 19:00 möglich, mit Unterbrechungen, während das Schiff die nördlichste Spitze von Tenerife umfuhr. Die Landschaft sah dramatisch aus mit den steilen vulkanischen Klippen, den dunkelblauen Wolken, die Regen auf der Nordseite der Insel entluden, der dahinter scheinenden Sonne und der Silhouette von Gran Canaria im Osten. Ich saß auf dem Achterdeck und genoß die Seefahrt, es war auch noch ziemlich warm. Leichter Regen setzte ein, während die Sonne versuchte, durch die Wolken zu schauen, nur ein paar kleine Tropfen, und die Silhouette von Gran Canaria begann im Südosten zu verschwinden. Schließlich wurde mir eine atemberaubende, fast magische Aussicht gewährt, mit einem großartigen Sonnenuntergang und dem Pico De Teide, dem höchsten Berg Spaniens, weit entfernt mit einem wolkenfreien Gipfel erscheinend. Nach dem Abendessen saß ich eine Weile auf meinem Balkon und genoß die Wärme in der Hoffnung auf besseres Wetter am nächsten Hafen der Kreuzfahrt.

 

 
Nach Abfahrt von Tenerife :
Cruise · Costa Pacifica · Tenerife · 22oct2018 1741WEST (N28°28-W016°08)
 
 
Die Nordküste von Tenerife :
Cruise · Costa Pacifica · Tenerife · 22oct2018 1815WEST (N28°37-W016°04)
 
 
Von Tenerife abfahrend mit Blick auf das weit entfernte La Palma :
Cruise · Costa Pacifica · Tenerife La Palma · 22oct2018 1901WEST (N28°51-W016°07)
 
 
Blick auf den Sonnenuntergang zwischen Wolken :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 22oct2018 1917WEST (N28°56-W016°08)
 
 
Letzter Panoramablick auf Tenerife :
Cruise · Costa Pacifica · Tenerife · 22oct2018 1924WEST (N28°59-W016°09)
 
 
Nahansicht des höchsten Berges von Spanien namens Teide auf der Insel Tenerife :
Cruise · Costa Pacifica · Tenerife Teide · 22oct2018 1928WEST (N29°00-W016°09)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 7 - Dienstag 23.10.2018 - Funchal   08:00 - 17:00
 
 
 

Meine Hoffnungen auf besseres Wetter erfüllten sich. Am frühen Morgen lief die 'Costa Pacifica' in den Hafen von Funchal ein und legte am Ende der langen Mole an. Es war 07:50 und die Durchsage über die göffneten Gangways erfolgte 24 Minuten später. Es gab einige Wolken über den Berggipfeln und weit über dem Atlantik, aber Funchal selbst blieb den ganzen Tag wolkenfrei. Mein Balkon wurde morgens ohne vorherige Ankündigung gereinigt und die Anstricharbeiten an Deck wurden ebenfalls fortgesetzt.

Ich verließ 'Costa Pacifica' um 11:17 von Ponte 1 Notturno, vordere Gangway, für einen Spaziergang durch die wunderschöne Hauptstadt Madeiras, der zweite Besuch hier nach der Kreuzfahrt im Vormonat. Mein ursprünglicher Plan war es, mit dem Bus zum Fischerdorf Câmara De Lobos und sogar zum Miradouro Cabo Girão westlich von Funchal zu fahren, aber die Zeitverfügbarkeit war nicht so gut und es gab immer noch Wolken im Westen. Ich würde sowieso für einen längeren Besuch nach Madeira zurückkehren müssen, zum Beispiel um entlang der berühmten Levadas und auf der Ponta De São Lourenço zu wandern.

Die Kreuzfahrtlinie bot einen Shuttlebus-Service zur Avenida Arriaga im Stadtzentrum von Funchal an, das Hin- und Rückticket kostete €6.00, der Fußweg zum wunderschönen 'Parque De Santa Catarina' mit der 'Estátua De Cristóvão Colombo' und all den vielen bunten Pflanzen und Blumen dauerte allerdings nur 25 Minuten; die Shuttlebushaltestelle war nicht weit vom Park entfernt. Witzige kleine Echsen besiedelten Teile des Parkes und verschwanden sehr schnell in Mauerlücken. Viele bunte Strelitzien wurden im Park kultiviert, es ist die Nationalblume von Madeira.

Mein Spaziergang ging weiter zum 'Teleférico Do Funchal', dort eine sehr lange Schlange wartender Leute, die sich um das Gebäude schlängelte. Schließlich genoß ich eine wundervolle Maracuja-Limonade, saß eine Weile an der Avenida Do Mar in der Sonne, umgeben von so vielen bunten Blumen, Pflanzen und sogar einigen, große grüne Bananen tragenden Stauden. Die ganze Stadt erschien mir als ein wunderschöner botanischer Garten.

Ich kehrte um 14:15 auf Ponte 2 Adagio, mittlere Gangway, zum Schiff zurück, wäre sehr gerne länger geblieben und hätte mehr von Madeira gesehen, aber so werde ich für einen längeren Besuch zurückkehren, anstatt nur für einige Stunden mit einem Kreuzfahrtschiff. Die farbenfrohe 'Costa Pacifica' legte in Funchal um 17:07 ab, verließ den Hafen und drehte nach Osten, um zwischen den Ilhas Desertas im Süden und Porto Santo im Norden ostwärts zu kreuzen. Landgestützter LTE-Internetempfang war bis 18:45 möglich. Ich saß auf dem Achterdeck und sah, wie die Sonne sich tiefer über die Insel Madeira senkte, das wunderschöne Blumenparadies. Die Insel verschwand immer mehr im goldenen Dunst der tiefen Abendsonne, während die Nachbarinsel Porto Santo vorbeizog.

 

 
Bananenstaude an der Promenade Do Funchal :
Banana Perennial · Promenade Do Funchal · 23oct2018 1321WEST (Funchal)
 
 
Nach Abfahrt aus Funchal :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Funchal · 23oct2018 1719WEST (N32°38-W016°54)
 
 
Letzter Blick auf Funchal :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Funchal · 23oct2018 1722WEST (N32°38-W016°53)
 
 
Blick entlang der Ostküste von Madeira :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Funchal · 23oct2018 1733WEST (N32°36-W016°50)
 
 
Panoramablick auf Madeira :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Funchal · 23oct2018 1739WEST (N32°36-W016°48)
 
 
Die Ostküste von Madeira mit Flughafen :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Funchal · 23oct2018 1748WEST (N32°37-W016°45)
 
 
Madeira mit den Klippen von Ponta De São Lourenço :
Cruise · Costa Pacifica · Madeira Ponta De São Lourenço · 23oct2018 1801WEST (N32°39-W016°40)
 
 
Die Ilhas Desertas :
Cruise · Costa Pacifica · Ilhas Desertas · 23oct2018 1802WEST (N32°39-W016°40)
 
 
Vorbeifahrt an den Ilhas Desertas :
Cruise · Costa Pacifica · Ilhas Desertas · 23oct2018 1814WEST (N32°41-W016°36)
 
 
Madeira verschwindet am Horizont :
Cruise · Costa Pacifica · Madeira · 23oct2018 1829WEST (N32°43-W016°31)
 
 
Blick auf Porto Santo :
Cruise · Costa Pacifica · Porto Santo · 23oct2018 1851WEST (N32°45-W016°24)
 
 
Die Sonne über Madeira :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 23oct2018 1909WEST (N32°47-W016°17)
 
 
Die Sonne verschwindet hinter den Wolken über Madeira :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 23oct2018 1916WEST (N32°48-W016°15)
 
 
Nach Sonnenuntergang auf dem Weg zum Mittelmeer :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 23oct2018 1944WEST (N32°51-W016°05)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 8 - Mittwoch 24.10.2018 - Seetag
 
 
 

An Bord wurde in der Nacht die Zeitzone von WEST zurück nach CEST geändert. Das Meer war leicht rauh und die 'Costa Pacifica' rollte und rumpelte ein wenig. Heute war 'World Pasta Day', ein besonderes Ereignis fand im 'Lido Calypso' statt, köstliche Pasta roch hoch bis zu den Sonnendecks und ich hatte die beste Pasta Bolognese aller Zeiten. Ein Tanker querte den Kurs und die Wolken begannen nach dem Mittagessen zu verschwinden. Ich verbrachte die meiste Zeit an Deck und nahm ein Sonnenbad.

Ein Vogel zunächst unbekannter Art flog den ganzen Nachmittag um die Backbordseite des Schiffes herum und als ich kurz vor dem Abendessen um 19:00 in meine Kabine zurückkehrte, war ich sehr überrascht, als ich ihn auf dem Geländer meines Balkons sah. Ich machte schnell ein Foto mit meinem Smartphone, bevor er sich drehte und davonflog. Ich fragte mich, warum ein Vogel, der aussah wie ein Wanderfalke, den ganzen Weg mit dem Schiff flog. Am Nachmittag machte ich mir schon Sorgen, daß er vom ganzen Fliegen erschöpft sein könnte, da er nicht wie ein Langstreckenflieger aussah, ihn aber später auf meinem Balkon rasten zu sehen, beruhigte mich doch sehr.

An diesem Seetag war Entspannung angesagt, Essen, Trinken und das Meer genießen. Tagsüber wehte ein kühler Wind an Deck, aber abends war es auf meinem Balkon noch warm. Ich war nachhaltig immer noch ein bißchen enttäuscht, daß ich Madeira gleich wieder verlassen mußte, es gäbe so viel zu sehen und zu erleben.

 

 
Überraschenderweise rastet ein Wanderfalke auf meinem Balkon :
Pilgrim Hawk · Costa Pacifica · 24oct2018 1758WEST (N35°20-W008°03)
 
 
Der letzte Sonnenuntergang auf dem Atlantik :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 24oct2018 1839WEST (N35°25-W007°49)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 9 - Donnerstag 25.10.2018 - Málaga   08:00 - 13:00
 
 
 

Ich schlief noch, als 'Costa Pacifica' um 06:17 in den Hafen von Málaga einlief, drehte und 33 Minuten später am 'Terminal De Cruceros De Málaga' festmachte. Das Schiff hatte Gibraltar um 02:40 in der Nacht passiert, der Felsen war in der Dunkelheit sichtbar, aber nicht so gut wie auf der Passage nach Westen vor einigen Tagen.

Ich verließ das Schiff um 10:05 von Ponte 3 Mood neben dem 'Atrio Welcome', um kurz die Stadt zu besichtigen, der Sonnenaufgang lag erst 90 Minuten zurück. Ich hatte einen Spaziergang von nur ungefähr 1.4km und 20 Minuten in die Innenstadt entlang der Mole und dem Hafengebiet. Die 'Alcazaba De Málaga' war mein erstes Ziel, dann ging es zum 'Museo Casa Natal De Picasso', dem Geburtsort von Pablo Picasso, und ich schaute mir auch die 'Basílica Nuestra Señora De La Victoria' und die riesige 'Catedral De Santa María De La Encarnación' an. Die Stadt war mit Touristen und Fliegen bevölkert, die Architektur war vom Jugendstil geprägt, traditionell lokale und dazu moderne Gebäude. Auf den Straßen hingen noch grüne Zitrusfrüchte an Bäumen.

Leider hatte ich nicht genügend Zeit, um Málaga zu genießen und war nur 20 Minuten vor dem planmäßigen Ablegen des Schiffes wieder am Terminal. Massen von Kreuzfahrtgästen warteten an der Sicherheitskontrolle im Gebäude, sogar Reisebusse kamen immer noch an. Ich ärgerte mich nun über die frühe Abreise, die dann um 13:19 etwas spät erfolgte. 'Costa Pacifica' verließ 14 Minuten danach den Hafen von Málaga und drehte nach Osten. Das Wetter war den ganzen Tag über sehr gut, nachmittags zog dichter Dunst aus Afrika herüber. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis gegen 17:30 möglich, 'Costa Pacifica' lief noch einige Stunden in Küstennähe. Viele Schiffe waren am Horizont in Sicht und ein einsamer Delfin sprang sehr nahe am Schiff nach Westen, zum Erstaunen einiger Kreuzfahrtgäste an Deck.

 

 
'Costa Pacifica' nach der Abfahrt aus Málaga :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Málaga · 25oct2018 1326CEST (N36°42-W004°25)
 
 
'Costa Pacifica' verläßt den Hafen von Málaga :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Málaga · 25oct2018 1334CEST (N36°42-W004°25)
 
 
Das Stadtzentrum von Málaga :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Málaga · 25oct2018 1338CEST (N36°41-W004°25)
 
 
Panoramablick auf Málaga :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Málaga · 25oct2018 1345CEST (N36°40-W004°23)
 
 
Letzter Blick auf Málaga :
Cruise · Costa Pacifica · Departure Málaga · 25oct2018 1351CEST (N36°40-W004°21)
 
 
Blick entlang der Küste von Andalucía :
Cruise · Costa Pacifica · Andalucía · 25oct2018 1451CEST (N36°35-W003°58)
 
 
Die Sierra Nevada mit verschneiten Berggipfeln :
Cruise · Costa Pacifica · Sierra Nevada · 25oct2018 1453CEST (N36°35-W003°57)
 
 
Und wieder ein Sonnenuntergang hinter Wolken :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 25oct2018 1903CEST (N36°22-W002°08)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 10 - Freitag 26.10.2018 - Seetag
 
 
 

Eine schriftliche Information, die ich am Vorabend erhielt, kündigte die nächtliche Unterbrechung der Wasserversorgung in den Kabinen für ein paar Stunden an. Später am Morgen passierte 'Costa Pacifica' den 'Parc Nacional De l'Arxipèlag De Cabrera' mit seinen kleinen Inseln südlich von Mallorca, die große Insel selbst war eine Weile lang lediglich als ein Schatten am Horizont erkennbar. Mindestens 2 Vögel, diese Zahl wurde später auf 5 korrigiert, hatten sich für eine Kreuzfahrt entschieden, flogen um das Schiff herum und landeten an Deck zwischen den Sonnenliegen, aber der Wanderfalke war verschwunden. Landbasierter LTE-Internetempfang war nicht möglich, als 'Costa Pacifica' entlang der Balearen kreuzte. Ich genoß das Leben an Bord, die Sonne, Essen und Trinken, und der letzte Seetag auf dieser Kreuzfahrt war viel zu schnell vorüber. Ungefähr 2 Stunden vor Mitternacht kreuzte 'Costa Pacifica' nördlich der Isola Asinara nahe Sardegna und dann in die Strait Of Bonifacio.

 

 
Letzter Sonnenuntergang auf dieser Kreuzfahrt :
Cruise · Costa Pacifica · Sunset · 26oct2018 1830CEST (N40°38-E006°56)
 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 11 - Samstag 27.10.2018 - Civitavecchia   09:00 - 19:00
 
 
 

Der Geruch eines Waldbrands lag in der Luft, als 'Costa Pacifica' durch die Strait Of Bonifacio fuhr. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis gegen 01:00 möglich.

Um 07:40 lief die 'Costa Pacifica' in den Hafen von Civitavecchia ein, drehte und legte 32 Minuten später am Roma Cruise Terminal Pier 25 an. Mit Hilfe von Schleppern dauerte die Feinjustierung allerdings weitere 9 Minuten.

Natürlich hätte ich es vorgezogen, dieses Jahr noch einmal nach Roma zu fahren, nachdem ich schon dreimal La Cittŕ Eterna besucht hatte, aber bei so vielen Wolken macht es keinen Spaß und ich bin dann doch nicht an Land gegangen. Es war stürmisch, mit einem starken Wind aus dem Südwesten, Wellen von etwa 2 bis 3 Metern Höhe und Schaumkronen, sogar im Hafen. Wolken zogen über Civitavecchia, als ich mein letztes Sonnenbad auf dieser Kreuzfahrt hatte. Die Sonne stieg Ende Oktober nicht sehr hoch, aber es war warm und ich habe es ein letztes Mal wirklich genossen.

Ich hatte einen Hamburger und Pommes Frites im 'Lido Calypso' zu Mittag und später mit warmen Churros ein letztes La Merenda auf meinem Balkon. Das Schiff war nicht überfüllt, viele Kreuzfahrtgäste machten einen Ausflug nach Roma. Ein möglicher letzter schöner Sonnenuntergang wurde durch hohe Wolken zerstört, die sich von Westen über Civitavecchia bewegten.

Es war 19:26, als 2 Schlepper ihr Bestes versuchten, 'Costa Pacifica' vom Pier wegzuziehen, während der Wind sie mit einer Geschwindigkeit von 35kn aus Süden dagegen drückte, zu den Klängen eines letzten "Con Te Partiro" auf dieser Kreuzfahrt. Das Schiff verließ den Hafen von Civitavecchia um 19:44 und stieß in die rauhe See. Sofort begann es, wie nie zuvor auf dieser Kreuzfahrt zu schaukeln. Der Himmel hatte sich ein wenig aufgelockert und Planet Mars tauchte hoch über dem Horizont im Süden auf. Landbasierter LTE-Internetempfang war bis 20:20 möglich, die öffentlichen Bereiche waren merkwürdig entvölkert, während sich 'Costa Pacifica' wild durch die rauhe See kämpfte.

 

 
Die Kreuzfahrt  Tag 12 - Sonntag 28.10.2018 - Savona   09:00 - ...
 
 
 

Um 00:05 stellte ich mein Gepäck mit dem Anhänger 'White D' vor meine Kabinentür. Ich hätte dann eine Ausschiffungszeit von 09:30. Draußen war es inzwischen ruhiger, und die 'Costa Pacifica' schaukelte nicht mehr so heftig wie nach der Abreise aus Civitavecchia. Der Sturm wurde am frühen Morgen allerdings wieder wilder. Die Sommerzeit endete in der Nacht und die Uhren wurden von CEST auf CET umgestellt.

Um 07:20 stoppte 'Costa Pacifica' vor dem Hafen von Savona, sie zitterte und vibrierte extrem. Wellen von bis zu 2m Höhe machten das Drehen nicht einfach, Schlepper versuchten das Schiff bei starkem Wind zu unterstützen. 'Costa Pacifica' lief schließlich um 07:56 in den Hafen ein und fuhr rückwärts zum Terminal. Als ich um 08:10 meine Kabine verließ, legte 'Costa Pacifica' gerade am 'Palacrociere'-Terminal in Savona an. Es regnete draußen stark und drinnen waren die öffentlichen Bereiche überfüllt. Ich verbrachte einige Zeit im 'Lido Ipanema' und wartete auf einen Platz im 'Ristorante Buffet La Paloma', nachdem viele Kreuzfahrtgäste das Schiff verlassen hatten. Ich fragte mich, wie ich mich und mein Gepäck im Regen über die Strecke von 2km und ungefähr 30 Minuten zu Fuß zur Stazione bringen sollte. Ich verließ das Schiff um 11:05 von Ponte 3 Mood 'Atrio Welcome', fand mein Gepäck sehr schnell, verließ das Terminal, ging über die Fußgängerbrücke in die Innenstadt, warf einen letzten Blick auf die 'Costa Pacifica' und ging zur Stazione. Ich mußte zwischendurch eine heftige und lange Regendusche abwettern. Das schlechte Wetter machte es etwas einfacher, das Schiff verlassen zu müssen und das Ende der sehr guten und meist sonnigen und warmen Kreuzfahrt zu akzeptieren.

 

 
Zusammenfassung - 11 Nächte  'Inseln Der Sonne'  mit  Costa Pacifica  3635nm
 
 
 

Alleinreisender auf Kreuzfahrt 'Isole Del Sole' mit 'Costa Pacifica' von Savona aus. Ich hatte mich für diese Kreuzfahrt entschieden, um 'Costa Crociere', Madeira sowie die Kanarischen Inseln mit noch mehr Seetagen zu erleben.

Einschiffung - Von der Ankunft am Terminal bis zu meiner Kabine dauerte es etwa 2 Stunden, aber ich wurde wiederholt auf Deutsch angesprochen. Die Kabine war kurz nach 13:00 noch nicht ganz fertig, ich konnte aber schon mein Handgepäck abstellen und meine Bordkarte nehmen.

Seenotrettungsübung - Sie dauerte weniger als 30 Minuten und wurde kurz vor der Abfahrt in italienischer, englischer und deutscher Sprache abgehalten; Filme in anderen Sprachen waren während der gesamten Kreuzfahrt auf dem TV in der Kabine verfügbar. Kreuzfahrtgäste mußten Schwimmwesten aus ihren Kabinen mitbringen.

Das Schiff - 'Costa Pacifica' ist ein klassisches Kreuzfahrtschiff, 9 Jahre alt, mit einer traditionelleren Form im Vergleich zu neueren Schiffen. Das Interieur war im Thema Musik gehalten, mit vielen bunten Symbolen und Bildern in warmen Farben. Auf den sehr großzügigen Außendecks gab es immer viele freie Sonnenliegen, selbst in ruhigen Bereichen. Die Kreuzfahrt war ausgebucht und manchmal erschien das Schiff überfüllt. 'Costa Pacifica' war entsprechend ihres Alters in gutem Zustand. Die Orientierungshilfen an Bord waren gut.

Besatzung - Die Crew war freundlich, fürsorglich und aufmerksam und hat es gut verstanden, mit den Gästen in deren jeweiliger Sprache zu sprechen, ein charmantes babylonisches Sprachgewirr. Die Kabinenstewardess machte einen guten Job und war immer offen für ein kurzes Gespräch.

Speis Und Trank - Es gab verschiedene Themenabende im Hauptspeisesaal, aber ich konnte vor dem Betreten des Restaurants keine Speisekarte finden. Da ich ein Buffet-Passagier bin und generell lange Sitzungen im Hauptspeisesaal vermeide, habe ich den dann auch überhaupt nicht besucht. Abends war das 'Ristorante Buffet La Paloma' von 19:00 bis 21:00 geöffnet. Manchmal gab es Warteschlangen, da die Buffets an langen Bars angeordnet sind, sodaß die Gäste schlecht überholen können. Plastikgeschirr wurde verwendet, aber die angebotenen Speisen gehörten zu den besten Dingen auf der Kreuzfahrt. Verschiedene Fleischvariationen - darunter sehr gute Bratwurst - und Fisch, eine Auswahl an Pasta und verschiedene Kartoffel- und Gemüsezubereitungen, sehr leckere kleine Häppchen aus der Patisserie wurden immer zum Mittag- und Abendessen angeboten. Andere Delikatessen wurden bei besonderen Anlässen am Hauptpool sowie täglich von 11:00 bis 14:00 dort auch Hamburger und Pommes Frites offeriert. Zum 'La Merenda' von 16:00 bis 17:00 war es immer sehr voll, aus gutem Grund, die vielen verschiedenen Häppchen waren sehr gut; Schlangen am Korb mit den frisch frittierten Zimtstangen. An Seetagen war das 'Ristorante Buffet La Paloma' zum Frühstück überfüllt, Auswahl und Qualität waren immer sehr gut, abgesehen von den eher flüssigen Rühreiern. Ich hatte das Getränkepaket 'Pranzo & Cena' gebucht, da nur einige Getränke zum Frühstück und 'La Merenda' - Kaffee, heiße Schokolade und Tee sowie Säfte zum Frühstück - im Reisepreis enthalten waren. Die Gäste können sich am Ende jeder Buffetlinie im 'Ristorante Buffet La Paloma' zum Mittag- und Abendessen Getränke von stets freundlichem Personal servieren lassen, ein voller Plastikbecher mit 250ml bis 300ml aus Dosen oder Flaschen. Die 'Carta Costa' muß dem Personal vorgezeigt oder zur Zahlung ausgehändigt werden. Jedes gekaufte Getränkepaket ist mit seinem Code auf der Karte vermerkt. Leitungswasser war inkludiert, erhältlich aus den Automaten im 'Ristorante Buffet La Paloma'. Händedesinfektionsspender waren an jedem Buffet verfügbar, wurden jedoch von den meisten Gästen auf dieser Kreuzfahrt nicht sehr ernst genommen. Die Kleiderordnung war léger, abends waren lange Hosen erwünscht.

Die Gäste - Mehrheit aus Italien, gefolgt von Kreuzfahrtgästen aus dem deutschsprachigen Raum. Andere größere Gruppen kamen aus Frankreich, Spanien, Großbritannien und Osteuropa. Die Kreuzfahrt fühlte sich an wie ganz Europa auf einem Schiff. Nach meiner Beobachtung - ich sah auch Leute in Rollstühlen und mit Rollatoren - war das Schiff sehr kinderfreundlich, mit verschiedenen Arten von Kinderbetreuung, eigenem Pool und Spielbereich. Kinder wurden in Festivitäten involviert und hatten ihre Auftritte als besondere Gäste.

Landausflüge - Diese organisiere ich üblicherweise selbst. Ausschiffung und Einschiffung an den Anlaufhäfen gingen schnell und ohne lange Wartezeiten vonstatten. Das Schiff war immer sehr pünktlich, aber die Hafenaufenthalte waren eher kurz. Gäste durften keine Getränke an Bord mitbringen, wanderten aber manchmal mit sogar großen Flaschen an Bord.

Unterhaltung - Das Programm bot jeden Tag etwas mit Live-Musik und natürlich die Shows im Theater. Es gab auch Unterhaltungsangebote in anderen Sprachen als Italienisch. Insgesamt war das Programm vor allem an Seetagen allerdings etwas begrenzt.

Shopping - Einige Geschäfte boten verschiedene Dinge an, von Kleidung über Geschenke, Spirituosen und Tabak bis hin zu Parfums. Auf dieser Kreuzfahrt gab es keine aufdringlichen Spa-Promotionen. Der Fotobereich wurde gerade renoviert und war vorübergehend anderswo untergebracht.

Internet - Ich hatte das Internet 500mb-Paket gebucht, die Internetgeschwindigkeit war nicht so gut, zeitweise war das System überlastet oder zuweilen an Seetagen manchmal auch gar nicht verfügbar.

Ausschiffung - Die Gäste wurden Ausschiffungszeiten zugeordnet und mußten ihre Kabinen bis 08:00 verlassen, warteten bis zur Ausschiffung im Restaurant oder in überfüllten Lounges. Das Gepäck war im Terminal leicht zu finden, die Bordkontoabrechnung war korrekt.

Vielen Dank 'Costa Crociere' für eine wieder wunderbare Kreuzfahrt mit so gutem Essen, charmanter Mehrsprachigkeit und der herzlichen italienischen Gastfreundschaft auf der 'Costa Pacifica'!

 

 
Costa Pacifica  Extérieur
 
 
 
'Costa Pacifica's gelber Schornstein mit dem dicken blauen 'C' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 19oct2018 1825CEST (Exterieur Funnel)
 
 
'Costa Pacifica's 'Lido Calypso' Magrodome mit Schornstein :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 19oct2018 1830CEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome Funnel)
 
 
'Lido Calypso' mit offenem Magrodome in der Abenddämmerung :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 21oct2018 1923WEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome)
 
 
'Lido Calypso' mit offenem Magrodome und Schornstein :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 21oct2018 1927WEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome)
 
 
Blick auf das 'Ponte Feel Good' steuerbords :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 24oct2018 1853WEST (Exterieur Ponte Feel Good Starboard)
 
 
Nächtlicher Blick über das vordere Deck mit dem Vollmond :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 24oct2018 1917WEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome Mast)
 
 
Auf dem 'Ponte Volare' mit 'Costa Pacifica'-Bank :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 25oct2018 1850CEST (Exterieur Ponte Volare Bench)
 
 
Blick über das vordere Deck bei Sonnenuntergang :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 25oct2018 1857CEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome Mast)
 
 
Blick über das Magrodome des 'Lido Ipanema' auf das Fahrwasser :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 25oct2018 1922CEST (Exterieur Lido Ipanema Magrodome Fairway)
 
 
An Deck der 'Costa Pacifica' nach Sonnenuntergang mit Schornstein :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 25oct2018 1940CEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome Funnel)
 
 
Ein anderer Blick über das Deck der 'Costa Pacifica' nach Sonnenuntergang mit Schornstein :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 25oct2018 1944CEST (Exterieur Lido Calypso Magrodome Funnel)
 
 
Blick auf das Sonnendeck 'Ponte Volare' in der Abenddämmerung :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 25oct2018 1949CEST (Exterieur Ponte Volare)
 

 
Costa Pacifica  Intérieur
 
 
 
'Costa Pacifica's 'Ristorante Buffet La Paloma' hat 1298 Plätze :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0544CEST (Interieur Ristorante Buffet La Paloma)
 
 
'Costa Pacifica's 'Lido Ipanema' mit Pool und Magrodome :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0549CEST (Interieur Lido Ipanema)
 
 
'Costa Pacifica's 'Lido Calypso' bei Nacht :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0554CEST (Interieur Lido Calypso)
 
 
'Costa Pacifica's 'Grand Bar Rhapsody' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0558CEST (Interieur Grand Bar Rhapsody)
 
 
'Costa Pacifica's 'Teatro Stardust' mit 1343 Plätzen :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0604CEST (Interieur Teatro Stardust)
 
 
'Costa Pacifica's 'Atrio Welcome' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0602CEST (Interieur Atrio Welcome)
 
 
Ein anderer Blick auf das 'Atrio Welcome' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0612CEST (Interieur Atrio Welcome)
 
 
Blick hoch in das 'Atrio Welcome' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0608CEST (Interieur Atrio Welcome)
 
 
'Costa Pacifica's 'Gelateria Amarillo' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0617CEST (Interieur Gelateria Amarillo)
 
 
'Costa Pacifica's 'Piano Bar Rick's :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0620CEST (Interieur Piano Bar Rick's)
 
 
'Costa Pacifica's 'Salone Around The Clock' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0621CEST (Interieur Salone Around The Clock)
 
 
'Costa Pacifica's 'Sala Da Ballo Wien Wien' :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 0623CEST (Interieur Sala Da Ballo Wien Wien)
 

 
Costa Pacifica  Kabine
 
 
 

Meine 'BP Premium Balcony Stateroom' #424 auf Deck 8 backbords hatte ein Doppelbett und eine Couch, die in ein Bett umgewandelt werden konnte, Nachttische, Schränke, Kommode und Hocker, einen Safe für Wertsachen, ein Telefon und eine Kaffeemaschine. Die Minibar war mit verschiedenen Getränken und Snacks gefüllt. Viel Stauraum für Kleidung und Gepäck war vorhanden, teilweise mit Schwimmwesten belegt. Es gab 2 Steckdosen für EU-Stecker, eine davon hinter dem Fernseher, der diverse Programme in verschiedenen Sprachen anbot. Badezimmer mit Dusche und Gelspender, großem Spiegel, WC, Waschbecken und Handtüchern sowie Wäscheleine. Ich habe gut auf dem Bett geschlafen, die Kabine war ruhig, abgesehen von einigen gelegentlichen Möbelrückereien auf dem Deck darüber und den Lautsprecheransagen auf dem Flur.

Das Erscheinungsbild war angenehm und sauber. Der meist 6-seitige und dicht bedruckte Tagesplaner 'Diario Di Bordo' mit allen notwendigen Informationen wurde jeden Tag in die Kabine geliefert, war aber auch als PDF unter 'onboardportal-pacifica.costa.it' in verschiedenen Sprachen verfügbar. Sicherheitsinformationen an der Kabinentür sowie eine 'Non Disturbare'-Karte zum Einschieben in den Kartenleser außerhalb der Kabine. Der große Balkon hatte einen Überhang von etwa 1.20m. Er war mit einem kleinen Tisch und 2 Stühlen ausgestattet, jeweils ohne klappbare Rückenlehne. Die abschließbare und schwere Tür war immer etwas laut beim Zufallen. Poolhandtücher waren im Schrank verfügbar.

 

 
'BP Premium Balcony Stateroom' #424 auf der Backbordseite von Deck 8 :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 1819CEST (Stateroom5381)
 
 
Eine 17m² große Kabine mit eigenem Bad und 5m² großem Balkon für 2 Passagiere :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 20oct2018 2218CEST (Stateroom5381)
 

 
Costa Pacifica  Photos
 
 
 
'Costa Pacifica' verläßt Kiel :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 07jun2019 1819CEST (Kiel)
 
 
'Costa Pacifica' passiert Laboe :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 07jun2019 1823CEST (Kiel)
 
 
'Costa Pacifica' steuert auf die Ostsee :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 07jun2019 1825CEST (Kiel)
 
 
'Costa Pacifica' auf dem offenen Meer :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 07jun2019 1826CEST (Kiel)
 
 
'Costa Pacifica' kreuzt davon :
Costa Pacifica · IMO9378498 · 07jun2019 1828CEST (Kiel)
 

 
Costa Pacifica  Links
 
 
 

  Costa Pacifica - www.costakreuzfahrten.de

  Schiffstester Matthias Morr - Costa Pacifica - Schiffstour  Video 00:06:30

 

 
Costa Pacifica  Cruise Critic Review by JMHamburg
 
 
 

  Wonderful Cruise With Costa Pacifica